Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
www.instagram.com/bluesfest.gaildorf
 

 

Programmübersicht 2022Medien 2022Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8Latvian Blues Band Giles Robson & Bruce Katz Band Joanna Connor Chris Cain Kokomo Kings Whitney Shay feat. Laura Chavez Kirk Fletcher feat. Simon OslenderAltered Five Blues BandTommy Castro & The Painkillers


http://www.facebook.com/bluesfest.gaildorf
Das Bluesfest auf Facebook

 


Gaildorf hat seine Blues-Sause wieder

 

Vorbericht Bluesfest Rundschau vom Mittwoch, 08.06.2022.
Bericht: RICHARD FÄRBER

 

Am ersten Juliwochenende steigt das 27. Bluesfest auf der Kocherwiese. Neun Bands hat die Kulturschmiede eingeladen, darunter aufregende Newcomer und einige veritable Stars der Szene.
Freikarten gibt‘s auch, sie werden hier verlost.



Kein Mundschutz weit und breit und nach Abstandsregeln hat auch noch keiner gekräht beim 26. Bluesfest 2019. Die Macher des wohl besten, jedenfalls aber schönsten Bluesfestivals in Deutschland müssen für die Zukunft Pandemiebedingungen mitdenken.

Dem Blues ganz nahe: Die Distanz zwischen Musikern und Publikum ist bei den Gaildorfer Bluesfesten auf das Minimum reduziert. Das Bild entstand beim Konzert von Billy Branch & The Sons Of Blues im Sommer 2019. Foto: Matthias Welz




Eine Stadt kriegt den Blues: Am ersten Juliwochende wird auf der Gaildorfer Kocherwiese zum 27. Mal das Bluesfest gefeiert, und vermutlich wischen sich die Organisatoren von der Kulturschmiede dann nicht nur wegen des hochsommerlichen Wetters den Schweiß von den Stirnen. Die Corona-Pandemie hatte den zweijährigen Festival-Rhythmus unterbrochen. Die Planungen begannen, als noch völlig unklar war, wie sich die Situation weiter entwickeln würde. Was da noch kommt, weiß man zwar nicht, das sommerliche Unbedenklichkeitsfenster aber, das sich nun aufgetan hat, wird man nützen.


Zum Auftakt gibt‘s Chicago-Blues aus Lettland


Es wird an den beiden Tagen also wieder reichlich Blues geben, überwiegend die rockigen und souligen Varianten und den Chicago-Blues, der nicht zwingend aus der „windy city“ kommen muss. Lettland etwa wäre auch eine gute Quelle: Von dort kommt die Latvian Bluesband, die das Bluesfest am Freitag, 1. Juli, eröffnen wird.
Die Truppe um Janis „Bux“ Bukovskis ist seit zwei Jahrzehnten sozusagen auf Never-Ending-Tour, hat sich unter anderem auf dem Chicago Blues Festival und in zahlreichen Club-Gigs bewährt und den Bluesfest-Veteranen Duke Robillard als Produzenten gewonnen – erfahrene alte Hasen also, denen man den Opener der zweitägigen Blues-Sause getrost anvertrauen kann.

Bruce Katz läuft unter der Rubrik „verlässliche Größe“.
Der Pianist und Meister der Hammondorgel hat 1993 erstmals auf der Kocherwiese in die Tasten der B3 gegriffen, 2015 war er, freilich ohne Erinnerung an seinen ersten Auftritt, zum zweiten Mal da. Katz und seine Band featuren am Bluesfest-Freitag den preisgekrönten Harpspieler und Sänger Giles Robson. Auch hier wird der Chicago-Blues dominieren, werden die Geister von Little Walter, Big Walter Horton und der beiden Sonny Boy Williamson beschworen.


Die Rückkehr der Joanna Connor


Mit Spannung kann auch der Auftritt der Slidegitarristin und Sängerin Joanna Connor erwartet werden. Sie war 1990 als „special guest“ von Luther Allison in Gaildorf, nun präsentiert sie sich mit ihrer eigenen Band und ebenfalls handfestem Chicago-Blues. „4801 South Indiana Avenue“, so der Titel ihres 2021 erschienen Albums, feiert den legendären Bluesclub „Theresa‘s Lounge“, Treffpunkt von Blues-Legenden wie Muddy Waters, Junior Wells, Buddy Guy, Otis Spann und vielen anderen.
Den freitäglichen Schlusspunkt wird ein Musiker aus der kalifornischen „Bay Area“ setzen. Der Gitarrist und Sänger Chris Cain, gleichfalls ein Bluesfest-Veteran, ist musikalisch vielfach geprägt. Cain hat zwar die alten Meister des Blues verlässlich drauf, wedelt in seinen ausgedehnten Soli aber auch gerne mal hinüber zu den Jazzern.


Mit Boogie gegen den Sonntagnachmittagsblues


Die Eröffnung des Bluesfest-Samstags ist erfahrungsgemäß ein undankbarer Job. Die am Freitag noch ausgehungerten Fans verdauen die ersten Eindrücke, lungern möglicherweise auch noch in der Stadt herum, wo ebenfalls gefeiert wird, und gewöhnlich lastet zudem noch die Sommerhitze auf dem Bluesfest-Zelt. Die Kokomo Kings aus Schweden setzen Bewegung dagegen: Rockabilly, R‘n‘B und Boogie im „Retro-Stil“, wie‘s so schön heißt, und absolut tanzbar.

Whitney Shay wurde in Gaildorf schon auf Händen getragen, und das wird wohl auch bei diesem Bluesfest so sein. Die Sängerin aus San Diego hat beim 26. Bluesfest im Jahr 2019 ihr Europa-Debüt gefeiert; ihr Konzert war ein emotionaler Höhepunkt und weckt große Erwartungen. Shay wurde für den Bluesfest-Samstag nachnominiert, quasi als Überraschungsgast. Sie wird mit der Gitarristin Laura Chavez und der 2022er Blues-Caravan-Tourneeband von Ruf Records in Gaildorf aufschlagen.


Exklusiv auf der Kocherwiese und nirgends sonst

Und auch seine Musikerbiografie ist untrennbar mit Gaildorf verknüpft: Simon Oslender hat 2015 als 17-Jähriger „aushilfsweise“ bei Sugar Ray Rayford mitgespielt. Heute ist er eine Jazzgröße, festes Mitglied der Wolfgang Haffner Dream Band, Sidekick von Stars wie Randy Brecker, Bill Evans und Nils Landgren. Und von Kirk Fletcher: Der Gitarrist und Sänger, der 2007 mit den „Fabulous Thunderbirds“ auf der Kocherwiese debütierte, zählt zu den besten Bluesgitarristen der Gegenwart. Ihr gemeinsamer Auftritt in Gaildorf ist ein Exklusiv-Konzert: Samstag, 2. Juli, Kocherwiese, und nirgends sonst.
Sie werden‘s schwer haben danach, sind aber auch selbst Schwergewichte mit 20 Jahren Bühnenerfahrung in den Knochen. Die „Altered Five Blues Band“ aus Milwaukee ist eine feste Größe der internationalen Bluesszene. Und die Band um Jeff Taylor dürfte auch wissen, wie man ein Festival durchlüftet: Sie dockt am Chicago Blues an, hart geradlinig, groovy, und integriert Soul- und Bluesrock-Elemente.


Schmerztherapie zum Abschied

Zum Finale dann der Abräumer der diesjährigen Blues Music Awards der Blues Foundation in Memphis Tennessee: Der kalifornische Gitarrist und Sänger Tommy Castro, „B.B. King Entertainer of the Year“, beste Band, bestes Album, hat mit seinen „Painkillers“ schon 2015 beim 24. Bluesfest den Rausschmeißer gemacht. Der Bandname ist Programm: Wer von Castro und seinen Mannen therapiert wurde, geht zumindest anfangs einigermaßen schmerzfrei in die zweijährige Warteschleife bis zum nächsten Gaildorfer Bluesfest.


Freies Konzert beim Gaildorfer Samstag


Mit den beiden Festivaltagen auf der Kocherwiese ist es übrigens nicht getan. Die Kulturschmiede mischt seit einigen Jahren auch mit Gratiskonzerten beim Gaildorfer Samstag mit. Beim „Blues im Schlossgraben“ werden ab 11 Uhr die „Bluesanovas“ spielen, und auch das ist allerhand. Die Musiker aus Münster haben zwei Mal in Folge den German Blues Award gewonnen, war 2020 Semifinalist der „International Blues Challenge“ in Memphis und kennen „Slowhand“ persönlich: Eric Clapton hat sie als „Supportact“ zu sechs Konzerten seiner Tour 2022 eingeladen.


Sechs Tageskarten gibt‘s zu gewinnen


Die Rundschau verlost sechs Tagestickets für das 27. Gaildorfer Bluefest. Der Tag ist frei wählbar. Einfach einen Brief, eine Karte, eine Mail oder ein Fax mit dem Stichwort „Bluesfest“ schicken: Rundschau Gaildorf, Grabenstraße 14, 74405 Gaildorf, e-Mail: redaktion.rs@swp.de, Fax: 0 79 91 / 95 88-23. Bitte den vollen Namen, Adresse und Telefonnummer angeben.
Karten gibt‘s überdies im Vorverkauf bis 23. Juni online unter www.bluesfest.de, regional bis 30. Juni bei der Brauerei Häberlen, der Buchhandlung Schagemann und in der Kulturkneipe Häberlen in Gaildorf sowie beim Haller Tagblatt in Schwäbisch Hall.


27. Bluesfest Gaildorf: Programm und Kartenverlosung

Freitag, 1. Juli. 19 Uhr: Latvian Bluesband. 20.30 Uhr: Bruce Katz Band feat. Giles Robson. 22 Uhr: Joanna Connor. 23.30 Uhr: Chris Cain.
Samstag, 2. Juli. 11 Uhr: Blues im Schlossgraben mit den Bluesanovas (Eintritt frei). 17 Uhr: Kokomo Kings. 18.45 Uhr: Whitney Shay feat. Laura Chavez. 20.30 Uhr: Krik Fletcher feat. Simon Oslender. 22 Uhr: Altered Five Blues Band. 23.30 Uhr: Tommy Castro & The Painkillers.

Karten gibt‘s bis 23. Juni online unter www.bluesfest.de, regional bis 30. Juni bei der Brauerei Häberlen, der Buchhandlung Schagemann und in der Kulturkneipe Häberlen in Gaildorf sowie beim Haller Tagblatt in Schwäbisch Hall. Die Rundschau verlost außerdem sechs Tagestickets für das 27. Gaildorfer Bluefest. Der Tag ist frei wählbar. Einfach einen Brief, eine Karte, eine Mail oder ein Fax mit dem Stichwort „Bluesfest“ schicken: Rundschau Gaildorf, Grabenstraße 14, 74405 Gaildorf, e-Mail: redaktioni.rs@swp.de, Fax: 0 79 91 / 95 88-23. Bitte den vollen Namen, Adresse und Telefonnummer angeben.




 

[ NACH OBEN ]